Weihnachtsfeier

Wir planen trotzdem….

Ein besonderes Highlight in jedem Jahr ist bei uns die Weihnachtsfeier.

Wir erlebten eine wunderbare Feier mit erwartungsvollen Gesichtern, festlichen Kleidern, weihnachtliches Ambiente und stimmungsvollen Klängen unserer Veehharfen.

Draußen erwartete uns ein neu eröffneter, wunderschön gestalteter Adventsgarten der evang. Kirchengemeinde Sachsenheim.

 Doch bis zur Weihnachtsfeier war es diesmal ein beschwerlicher Weg, mit vielen Stolpersteinen und Unwägbarkeiten. „Herbststürme und Coronastürme“ fegten über uns hinweg, 2 G? 3 G? 2G+? Jeden Tag Absprachen, Kommunikation nach allen Seiten. Einen Tag vor der Feier war es dann schließlich klar: wir können feiern.

So mussten wir uns alle zuerst einem Test unterziehen, 2G+, bevor wir dann gemeinsam sangen: „Macht hoch die Tür“. Danach gab es Kaffee, Punsch und selbst gebackene Plätzchen, von unseren  ehrenamtlichen Mitarbeitern gespendet.  Gedichte wurden vorgetragen und auch eine Geschichte woher die Sterne ihr Licht bekommen und wie Susi mit einem Besenstiel und einem Nadelkissen  Löcher in den Himmel machen will, um noch besser in den Himmel schauen zu können. Ihre Oma erklärt ihr dann, dass wir von der Erde aus den Himmel nicht erreichen können. Aber Gott hat ein ganz großes Loch in den Himmel gemacht und uns seinen Sohn Jesus Christus geschickt. Wer an ihn glaubt, darf jetzt schon ein Stückchen Himmel sehen.

Am Ende gab es einen Ausklang zusammen mit den Angehörigen.

Wir hörten auf die Weihnachtsgeschichte und ein „Oh du fröhliche“ durfte natürlich auch nicht fehlen.

Seit September – nach 2 Corona-Pausen, sind wir - die Betreuungsgruppe Abendrot der kirchlichen Sozialstation Sachsenheim - nun wieder am Start, ein besonderes Angebot für an Demenz erkrankte Menschen im ambulanten Bereich – jeden Dienstag Nachmittag im Ev. Gemeindehaus in Großsachsenheim.

Für die Teilnehmer unserer Gruppe ist dies ein wichtiger Schritt um wieder außerhalb der vier Wände am Leben teilzunehmen.

Eine Teilnehmerin drückte es kürzlich so aus: „Da setzt sich extra jemand zu mir hin und redet mit mir, dass ich nicht allein sitzen muss“.

Wir planen trotzdem…. Wir wollen weitermachen…. Dafür brauchen wir Menschen, die bereit sind, bei uns einzusteigen. Es ist keine Vorkenntnis erforderlich, Erfahrungen mit alten Menschen wäre schön. Wir freuen uns auf Meldungen.

Angelika Steeb