Unsere Bauvorhaben

Stück um Stück wird bezogen


© Lothar Makkens

© Lothar Makkens


Bald ist es einzugsfertig - Juli 2018

© Lothar Makkens

© Lothar Makkens


Und weiter geht es! - Mai 2018


© Lothar Makkens

© Lothar Makkens


Richtfest

Download
Richtfest
Heiß begehrte Wohnungen im Seniorenzentr
Microsoft Word Dokument 620.2 KB

Richtfest am 21. Februar 2018 - Eindrücke

Zimmermann Albrecht Pfeiffer beim Richtspruch - Hurra

AWD Hausbau, Dossenheim Geschäftsführer Matthias Günther



Hans Kübler, Vorstand der

Evangelische Altenheimat

Pfarrer Dieter Hofmann und Bürgermeister Horst Fiedler

Die Öffentlichkeit- eventl. zukünftig Bewohner?

Ohne die fleißige Handwerker geht gar nichts - auch nicht beim Essen!


Diakon Wild, Kath. Kirche - Lothar Kämmle, Geschäftsführer Sozialstation, Nachbar Herr Clement

Anstellen zum Essen fassen - bitte

In den zukünftigen Räumen der Sozialstation - vor dem Ausbau


Auch im Dezember 2017 wird gearbeitet

Mit Hochdruck bleibt man im Zeitplan. Ob Regen oder Sonnenschein der Bau wächst.

Von den Leonhardshöfen her


4 Wochen vor Weihnachten 2017


Mitte Oktober 2017


Ansicht von Süden 

Mit Volldampf geht es weiter - auch mit Besprechung Oktober 2017


Zeitungsbericht 8. Sept. 2017

Fast jeden Tag fährt Alexandra Brenner an der großen Baustelle an der Karl-Heinz-Lüth-Straße im Süden Großsachsenheims vorbei und begutachtet die Fortschritte der Arbeiten am Rohbau des neuen Seniorenzentrums, in dem auch die Kirchlichen Sozialstation Sachsenheim eine neue Heimat finden soll. Seit dem ersten Spatenstich im März dieses Jahres hat sich schon viel getan. Die Beauftragte für Qualitätsmanagement der Kirchlichen Sozialstation Sachsenheim freut sich über den bisher erfolgreichen Ablauf der Bauarbeiten. „Mir sind keine größeren Probleme zu Ohren gekommen. Es läuft alles nach Plan. Im Oktober kommenden Jahres soll die Einweihung sein, der wir alle mit großer Vorfreude entgegenblicken“, macht Alexandra Brenner deutlich.

Auch Bauleiter Martin Knoch vom zuständigen Unternehmen FWD Hausbau- und Grundstücks GmbH aus Dossenheim bei Heidelberg zeigt sich zufrieden. „Der Rohbau aller drei Bauteile soll bis Ende dieses Jahres fertig gestellt sein. Natürlich hängt dies auch von der Witterung und dem einsetzenden Frost ab“, so Knoch.

Probleme mit Fußgängern

Probleme bereiten ihm derzeit nur Fußgänger, die Absperrungen ignorieren und zwischen den schweren Baumaschinen laufen, obwohl alternative Fußwege ausgeschildert sind.

Bisher müssen die rund 80 festangestellten und 45 ehrenamtlichen Kräfte im Team der Sozialstation Sachsenheim mit sehr beengten Raumverhältnissen in der Hohe Straße zurechtkommen. „Die neuen Räumlichkeiten können wir optimal ausnutzen. Beispielsweise erhalten unsere Pflegefachkräfte endlich ein eigenes Arbeitszimmer, in dem sie die dokumentarische Vor- und Nachbearbeitung der unterschiedlichen Patientenfälle am Computer erledigen oder die Medikamente entsprechend vorbereiten können“, erzählt Brenner. Sie verspricht sich auch von der engen Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stiftung Evangelische Altenheimat große Synergieeffekte. „Wir werden Räumlichkeiten wie die Cafeteria oder die Besprechungszimmer gemeinsam nutzen und uns gegenseitig intensiv austauschen. So gibt es allgemein einen großen Mangel an sogenannten Fachexpertinnen für Schmerzmanagement, Palliativ Care, Demenz- oder Hospizarbeit“, berichtet Alexandra Brenner. Künftig werden Fachexpertinnen in beiden Einrichtungen zum Einsatz kommen.

Pflegeheim mit 60 Plätzen

Die Verantwortlichen der Stiftung Evangelische Altenheimat wollen im neuen Großsachsenheimer Seniorenzentrum, das „Lichtenstern Zentrum“ heißen soll, ein Pflegeheim für rund 60 Bewohner betreiben. Zudem sollen Eigentums- und Mietwohnungen im Rahmen eines betreuten Wohnens entstehen, deren Grundservice das Team der Sozialstation übernehmen wird.

„Es finden bereits jetzt schon umfassende Gespräche mit den Vertretern der Evangelischen Altenheimat statt, denn auch im Bereich der Ausbildung wollen wir miteinander kooperieren und die Auszubildenden im ambulanten sowie stationären Bereich einsetzen. Derzeit haben wir bei der Kirchlichen Sozialstation drei Auszubildende“, betont Alexandra Brenner. Sie beschreibt die Kontakte mit den Mitarbeitern der Evangelischen Altenheimat als sehr gut, die Gespräche fänden auf Augenhöhe statt, und die ausgearbeiteten Konzepte seien sehr vielversprechend.

Großer Bedarf

„Wir haben alle gemeinsam das Ziel, alte und kranke Menschen in Sachsenheim optimal zu versorgen. Dafür werden wir auch unsere bisherigen Angebote erweitern. Es gibt zum Beispiel eine neue Offerte ‚Betreutes Wohnen Plus‘, das als eine Art Zwischenstufe zwischen dem bekannten ‚Betreuten Wohnen‘ und der Versorgung im Pflegeheim zu sehen ist“, erläutert Brenner. Der Bedarf an Dienstleistungen der Kirchlichen Sozialstation sei in Sachsenheim sehr groß. „Gerade heute Morgen hätte ich zehn neue Patienten aufnehmen können. Viele können ihren Haushalt nicht mehr alleine meistern oder brauchen Unterstützung bei der Körperpflege“; so Brenner. Auch Demenz sei  ein großes Thema, und die Plätze in der Betreuungsgruppe seien alle belegt. „Wir fahren morgens elf Touren von Großsachsenheim bis ins Kirbachtal und nachmittags nochmals drei. Dabei betreuen wir rund 300 Patienten, wobei die Beratungsklienten nicht eingerechnet sind“, unterstreicht Brenner.

Info Die Kirchliche Sozialstation sucht neue Mitarbeiter als Pflegefachkräfte, Alten- oder Krankenpfleger. Ab 5. Oktober 2017 findet zudem ein neuer Kurs für häusliche Alten- und Krankenpflege für interessierte Angehörige statt. Mehr Informationen gibt hier es im Internet.

Anfang August 2017 - 1 Kran reicht nicht!


Die ersten Wände wachsen


Es wächst weiter


So sieht die Baustelle nach 2 Wochen aus

So geht es weiter - ein grosses Loch

Der Kran steht schon

Blick über die Baugrube in die Nachbarschaft


1. Spatenstich

Bauvorhaben der Kirchlichen Sozialstation Sachsenheim mit Seniorenzentrum

Download
Zeitungsbericht 1. Spatenstich
Seniorenzentrum 1 Spatenstich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 609.7 KB

Nachdem wir bereits im Sommer 2015 über den geplanten Neubau der Kirchlichen Sozialstation im Seniorenzentrum Sachsenheim berichteten und bereits erste Pläne und Skizzen begutachtet werden konnten, werden wir immer wieder gefragt, wann es endlich mit dem Neubau losgehen wird.
Am vergangenen Mittwoch den 15. März um 11 Uhr, war es weit. Der 1.Spatenstich in der Karl-Heinz Lüth Straße wurde gemacht.

 

Ansprechpartner für den Verkauf der betreuten Wohnungen:
FWD VERTRIEBS GMBH
GERHARD-HAUPTMANN-STR. 28
69221 DOSSENHEIM
TELEFON 06221 8750-381

Dieter Hummel

Telefon: 06221 8750-135
E-Mail:
dieter.hummel@fwd-hausbau.de

 

Vermietungsbeauftragte der FWD Hausbau

Frau Ute Guggolz
Böblinger Straße 86
71088 Holzgerlingen

Telefon 07031 2178 49 + 0171 2624095

Fax 07031 2178 44

Ute.guggolz@hdb-gruppe.de

 

Ansprechpartner für den Vermietung der betreuten Wohnungen:

Frau Susanna Wambach

Tel. 06221-8750 165

E-Mail: Susanna.wambach@fwd-hausbau.de

 

Ansprechpartner für das Betreuungskonzept:

KIRCHLICHE SOZIALSTATION SACHSENHEIM

Frau Alexandra Brenner und Lothar Kämmle
Telefon 07147 921010

E-Mail: info@sozialstation-sachsenheim.de

 

Presseinformation

Download
763-Presseinfo-2017-03-10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 531.7 KB

Informationen über das Betreuungskonzept

Download
Betreuungskonzept betreutes Wohnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 214.8 KB